Wissenswertes über den Türkis

Wusstest Du, dass der Türkis bei den Indianern des Südwestens mit Pferden in Verbindung gebracht wird?

In den indianischen Legenden tritt er häufig als besonderes Geschenk auf, der grundsätzlich sehr hohe Heilkräfte besitzt und so auch als „Geschenk der Götter“ bezeichnet wird.

Türkise gehören auch zu den heiligen Steinen der Indianer. Diese glauben, dass der Türkis eine unmittelbare Verbindung vom Himmel zu den Seelen herstelle, weshalb er auch als Schutzstein verehrt wird.

Dies ist nach wie vor bei dem typischen Indianerschmuck erkennbar. Silber & Türkis werden zu phantastischen Schmuckstücken und Glücksbringern verarbeitet.

In Europa waren die Türkise schon früher bekannt. Die Ägypter und die Griechen verehrten diesen Stein als Schmuckstein. Nicht nur Grabbeigaben waren häufig aus Türkis, sondern auch viele Schmuck- und Kulturgegenstände.

Der Name Türkis stammt vermutlich aus dem Griechischen, was so viel bedeutet wie „Türkischer Stein“. Daher auch die Annahme, dass die ersten Türkise aus der Türkei nach Europa gelangten.

( ©  http://www.schneepferd.at)

Heilsteine und ihre Eigenschaften

Das Tigerauge

Mehr als nur ein hübsches Accessoire!

Das Tigerauge soll für Ausgeglichenheit sorgen 💗

Seelisch: Stress, Ängste, Unsicherheit
Körperlich: Atemwege, Gelenke, Verdauung

Der Amethyst

Der Amethyst💜 ist ein Schutzstein und soll für Harmonie sorgen.

Seelisch: Unruhe, Konzentration, Angespanntheit
Körperlich: Entzündungen, Immunsystem, Haut

Der Rosenquarz

Seelisch: Besänftigung, Ausgleich, Harmonie

Körperlich: Durchblutung, Schlafstörungen, Schmerzen

Der Bergkristall

Der Bergkristall steht für „Klarheit“ und er kann die Wirkung anderer Heilsteine verstärken ✨.

Seelisch: Spannungen, Blockaden, Überempfindlichkeit, Reizbarkeit, Schreckhaftigkeit

Körperlich: Verspannungen, Schmerzen, Juckreiz

Der Aventurin

💚 Aventurin 💚

Seelisch: Mut, inneres Gleichgewicht, Ausgeglichenheit
Körperlich: Allergien, Haut, Lunge

Der Türkis


Der Türkis 💙 

Von den Indianern als Schutzstein verehrt  soll er seinem Träger auch Glück bringen!

Seelisch: Nervosität, Stimmungsschwankungen, Selbstvertrauen

Körperlich: Atemwege, Erschöpfung, Entgiftung

Die einzelnen Edelsteine / Heilsteine und deren Eigenschaften 
– mehr dazu findest Du hier: https://www.schneepferd.at/xx-2418.html

Edelstein Schutzengel Anhänger

Dass Edelsteine / Heilsteine kleine Helfer sein können ist keine neue Idee – die Steinheilkunde ist mehrere tausend Jahre alt und lässt sich in nahezu allen Kulturen finden.

Schutzengel Anhänger mit Initiale

Wie bei uns Menschen bilden natürlich auch bei unseren Vierbeinern Körper, Geist und Seele eine Einheit.

Tiere verfügen über ein hervorragend gutes emotionales Gespür, das sie zu sehr empfänglichen und sensiblen Lebewesen macht.

Edelsteine besitzen ein hohes energetisches Potenzial, das sich aus der Zusammensetzung verschiedener Frequenzen bzw. Schwingungen erklären lässt.

Ich möchte darauf hinweisen, dass die Steine keine ärztliche oder tierärztliche Behandlung ersetzen.

Edelstein Schutzengel & Herzchen Anhänger als kleine Glücksbringer für Mensch & Tier!

Geeignet für Halfter, Trense, Sattel, Halsband, Brustgeschirr, Schlüsselbund, etc… findest Du hier http://www.schneepferd.at

Bachblüten Anwendung, Anwendungsgebiete bei Tieren

Egal, ob Hunde, Katzen, Pferde, Vögel, Nagetiere, Reptilien, …. oder sogar Wildtiere in freier Natur – Bachblüten sind für jedes Tier geeignet, denn jedes Tier hat eine Seele.

Anwendungsbeispiele Hunde

  • Ängste, starke Angst vor Tierarzt, Autofahren, Silvester, …
  • Trennungsangst, kann nicht alleine bleiben, zerstört Einrichtung
  • Stress, Nervosität, Hyperaktivität
  • Unsauberkeit, „Protestverhalten“
  • Schockerlebnisse, Misshandlungen
  • Traumata, z.B… nach einem Unfall, Tierheim / Tötungsstation, ….
  • Trauer, Besitzerwechsel, Bezugsperson,- Artgenosse oder Familienmitglied verstorben
  • Schwierigkeiten mit neuer Lebenssituation: Wohnungswechsel, Familienzuwachs, …
  • Unsicherheit, Unterwürfigkeit
  • Aggressivität, Aggressivität gegenüber Artgenossen

Katzen

  • Ängste
  • Aggressivität, Aggressivität gegenüber Artgenossen
  • Unsauberkeit und Markieren
  • Stress, Nervosität
  • Erschöpfung, Müdigkeit, Lustlosigkeit
  • neue Lebensumstände
  • Schwierigkeiten mit neuer Lebenssituation: Wohnungswechsel, Familienzuwachs, …
  • Sensibilität und Traurigkeit
  • Trauer, Besitzerwechsel, Bezugsperson,- Artgenosse oder Familienmitglied verstorben
  • Traumata, z.B… nach einem Unfall, Tierheim / Tötungsstation, …
  • Schockerlebnisse, Misshandlungen

Pferde

  • Stress, Nervosität
  • Transportstress, Verladeprobleme
  • Überempfindlichkeit, erhöhte Schreckhaftigkeit
  • Ängste
  • Traumata
  • Überforderung
  • neue Haltungsbedingungen, veränderte Lebensumstände
  • Besitzerwechsel, Stallwechsel
  • neue Herdenzusammenstellung
  • Sensibilität und Traurigkeit
  • Schockerlebnisse, Misshandlungen
  • Trauer, Bezugsperson,- Artgenosse,- Boxennachbar,- Herdenmitglied verstorben
  • Unsicherheit, Interesselosigkeit, Erschöpfung,
  • aggressive Verhaltensweisen

Die Auswahl der richtigen Bachblüten erfordert eine sorgfältige Analyse.
Um die richtigen Blüten für eine Mischung herauszufinden, biete ich eine Fachberatung / ein Fachgespräch an.

Durch meine fundierte Ausbildung als dipl. Tierhomöopathin und dipl. Tierpsychologin
(Studium an der Akademie für Tiernaturheilkunde) weiß ich, welche Blüten für Dein Tier passend sind.
Hier profitierst Du von einer individuellen Mischung durch eine persönliche Fachberatung und die weitere Betreuung 

Mehr dazu hier: http://www.schneepferd.at

http://www.schneepferd.at )

Über Bachblüten

(… und nein, sie heißen so nicht, weil sie an einem Bach wachsen).

Benannt nach dem englischen Arzt und Forscher Dr. Edward Bach (1886–1936), handelt es sich um 38 heilsame Essenzen und eine bei Mensch und Tier unkompliziert anwendbare Möglichkeit, disharmonische Gemütszustände zu überwinden und seelische Blockaden aufzulösen.

„Einfachheit ist der Schlüssel zu dieser Heilweise“
 

Dr. Edward Bach (1886–1936)

Die Anwendung der Bachblüten-Therapie stellt gerade bei unseren Tieren eine sehr wertvolle Hilfe dar, wenn es darum geht seelische Disharmonien, die beispielsweise durch Liebe, Konsequenz und erzieherische Maßnahmen allein nicht bewältigt werden können, auszugleichen.

Kurz zusammengefasst sind Bachblüten Homöopathie-ähnlich aufbereitete wässrige Auszüge 37 verschiedener Blüten wildwachsender Pflanzen und Bäume. Rock Water wird nach dem gleichen Verfahren aus Quellwasser gewonnen.

Für jede Gemütszustand gibt es eine oder mehrere Essenzen, aus denen individuell eine Mischung zusammengestellt wird.

Was die Behandlung mit Bachblüten so beliebt macht ist vor allem die Eigenschaft, dass negative Gemütszustände in den positiven Gegenpol umgewandelt werden können. 

Sie wirken in feinstofflicher Weise auf der Schwingungsebene.
Das Ziel der Bachblüten-Therapie ist eine Wiederherstellung des seelischen Gleichgewichts.

Für wen sind Bachblüten?
Bachblüten können von allen Lebewesen eingenommen werden.

Anwendung

Bachblüten sind natürlichen Ursprungs und  können bedenkenlos verwendet werden: sie  haben keinerlei Nebenwirkungen, können nicht überdosiert werden und auch keine Abhängigkeit verursachen.   

Somit ist es auch kein Problem, sie parallel zu einer anderen schulmedizinischen oder naturheilkundlichen Behandlung / Medikation einzunehmen. Sie beeinflußen oder vermindern deren Wirkung nicht, da sie auf seelischer Ebene wirken.

http://www.schneepferd.at)

Moxa Therapie, Moxibustion

Vor  allem in der (nass)kalten Jahreszeit kann eine wärmende Moxa-Behandlung  sehr hilfreich sein.

Der Begriff Moxa geht auf die beiden japanischen Worte mo (=brennen) und kusa (=Kraut) zurück. Die Moxa-Therapie (Moxibustion) ist eine klassische Heilmethode der traditionellen chinesischen Medizin (TCM).

Grundlegend für alle Moxa-Behandlungen ist, dass man über bestimmten Punkten der Haut getrocknetes Beifußkraut abbrennt und diese Punkte so erwärmt.

Verschiedene Reaktionszonen des Körpers werden angeregt, das wiederum die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert.

Für die Tiere eine angenehme Behandlung, die sehr entspannend wirkt.

Rückenschmerzen und Rückenleiden sind ein Hauptgebiet für eine Moxa-Behandlung.

Vor allem bei Muskelverspannungen kann das „Moxen“ eine wohltuende, schmerzlose, aber sehr effektive Behandlung darstellen.

Um gezielt bestimmte Punkte / Akupunkturpunkte  zu behandeln, ist die Anwendung von Moxa-Zigarren in einer dafür vorgesehenen sog. Moxa-Pfeife am Einfachsten.

Das Moxa-Kästchen, in das loses, getrocknetes Beifußkraut eingefüllt und angezündet wird, ist ideal für die allgemeine Behandlung „größerer“ Regionen und Muskelgruppen.

Gerade in der Übergangszeit, wo es unsere lieben Vierbeiner vor allem im Rückenbereich leicht mal zwickt & zwackt, ist das „Moxen“ für mich mittlerweile unerlässlich geworden.

Bei Fragen, schick mir gerne eine Nachricht 🙂

Deine Nina

http://www.schneepferd.at)

Gesunde Hagebutten Leckerlies für Hunde

Alle Vorteile der kleinen, roten Vitalstoffbomben findest Du in diesem Blog Post: https://schneepferd.blog/2019/10/08/hagebutten-futtern/

Sie können frisch oder getrocknet gefüttert werden.

http://www.schneepferd.at)

Brennesselblätter für Pferde

Hier geht es um die allseits bekannte und leider zu oft verkannte Brennessel 💚!

Dabei hat sie als Heilpflanze durchaus Ansehen verdient und das ebenfalls in der Pferdefütterung, da zum einen Immunsystem, zum anderen Stoffwechsel und selbst die Gelenke von der Brennnessel profitieren.

Aufgrund ihrer entwässernden und antibakteriellen Wirkung hilft sie auch Pferden, die nach längeren Stehzeiten, oder bei Wetterumschwüngen leicht zu angelaufenen Beinen / Ödemen neigen.

Durch den entzündungshemmenden und schmerzlindernden Effekt findet die Brennessel auch Einsatz bei Pferden mit Gelenksproblemen wie Arthrose und Arthritis. Botenstoffe, die Entzündungen und den Abbau des Knorpels im Gelenk verursachen, können durch ihre Inhaltstoffe nicht mehr ihre volle Wirkung entfalten.

Gerade in der nasskalten Jahreszeit ist das für betroffene Pferde eine große Erleichterung!

Pferde mit einem schwachen Immunsystem profitieren ebenfalls von den positiven Effekten, da die Brennessel zum einen die Bildung von Antikörpern anregt und zum anderen die Aktivität der weißen Blutkörperchen und damit die Infektionsabwehr fördert.

Damit macht sie fit für den Winter.

Um die posotive Wirkung bestmöglich entfalten zu können, empfiehlt sich eine Kur über etwa vier Wochen.

Nach dem Abschneiden kannst Du sie leicht anwelken lassen und dann füttern oder bündeln und die Sträuße kopfüber aufhängen, um sie für die kalte Jahreszeit trocknen zu lassen.

Ein Großpferd sollte dabei 30 bis 50 g zu sich nehmen, Ponys und Kleinpferde die Hälfte.

Viel Freude beim Sammeln und ganz wichtig: Handschuhe nicht vergessen ;)! 

                                                                            (© http://www.schneepferd.at)

Hagebutten füttern

Hagebutten sind ein altbewährtes Naturheilmittel. 
Die kleinen, roten Vitalstoffbomben sind sehr vitaminreich, besonders an Vitamin C, was sie gerade in der kalten Jahreszeit zum perfekten Immunsystem Booster machen.
Außerdem verfügen sie über hohe Konzentrationen an Beta-Karotin und Flavonoiden, die Flavonoide wiederum sorgen mitunter auch dafür, dass der Organismus das Vitamin C besser verwerten kann.

Auch mit Mineralstoffen und Spurenelementen wie Calcium, Eisen, Kupfer, Magnesium, Natrium, Phosphor und Zink wird nicht gegeizt.

Hagebutten enthalten ein bestimmtes Lipid, welches die Schmerzempfindlichkeit reduziert und allgemein die Bewegungsfähigkeit verbessert. 
Dank ihrer bemerkenswerten entzündungshemmenden Eigenschaften, die bereits mehrfach in Studien belegt wurden, haben sich Hagebutten als wirksame und dabei völlig natürliche Hilfe bei Gelenksbeschwerden und arthrotischen Problemen bewährt.
Hagebutten sind reich an ungesättigten Fettsäuren mit einem idealen Verhältnis von Omega 3 & Omega 6 Fettsäuren und sorgen für eine elastische und schuppenfreie Haut mit schönem Fellglanz .

Sie können frisch, getrocknet & gemahlen gefüttert- und natürlich als Tee zubereitet werden ❤.

Einfach losgehen, sammeln, auf ein saugfähiges Tuch legen und entweder an einem warmen Ort trocknen lassen. Wichtig dabei: die Früchte regelmäßig wenden, damit sie nicht zu schimmeln beginnen. 
Oder im Dörrgerät / Backofen: da sollte die Temperatur nicht höher als 40 °C sein, ist es heißer, werden Enzyme und Vitamine zerstört und die Hagebutten verlieren an gesundheitlichem Wert. Im Backofen sollte die Ofentür einen Spalt geöffnet bleibe, damit die Feuchtigkeit entweichen kann.

Viel Freude beim Sammeln & Füttern!

http://www.schneepferd.at)