Warum österreichische Bio Wolle?

Warum österreichische Bio-Wolle? Und warum es so wichtig ist auf die Herkunft der Schafwolle zu achten!

Wenn man an Wolle denkt, so denkt man meist an ein natürliches gutes Produkt. Man denkt an wuschelige Schafe, die gemütlich auf der Weide stehen und grasen. Hin und wieder, wenn das Fell zu dicht wird, werden sie geschoren, um dann wieder fröhlich auf die Weide zu laufen. Leider ist dem in den meisten Fällen nicht so.

Die Masse…
Der weltweit größte Wollproduzent ist Australien, gefolgt von China und Neuseeland. Die Schafe leben dort in Massentierhaltung und werden entsprechend in Massen geschoren. Da die Bezahlung der Scherer meist pro Schaf und nicht pro Stunde erfolgt, wird keine Rücksicht auf die Schafe genommen. Folglich werden den Tieren während der Schur große Wunden zugefügt, die ohne Betäubung wieder zugenäht werden oder sogar ganze Körperteile abgeschnitten.

Mulesing…
Ein weiterer großer tierschutzrelevanter Kritikpunkt ist das sogenannte “Mulesing”. Durch die spezielle Züchtung der Merino-Schafe auf mehr Wolle, haben diese mehr Hautfalten, in denen sich häufig spezielle Fliegen ansiedeln, die dort ihre Eier ablegen. Die geschlüpften Larven fressen dort das Schaf an, was zu großen Schmerzen führt. Um dem entgegenzuwirken, wird den Lämmern ohne Narkose ein großes Stück Fleisch um den Schwanz abgeschnitten. Viele Lämmer verenden an den Folgen dieser unglaublich schmerzhaften Prozedur, es rentiert sich für die Schafzüchter dennoch, warum diese fürchterliche Praktik immer noch weiter betrieben wird.

Der Transport…
Wenn die Schafe dann nicht mehr genug Wolle liefern, werden sie wochenlang auf Schiffen in die Türkei und den nahen Osten geführt. Dieser Lebendtransport ist dermaßen strapaziös für die Tiere, dass die meisten ihn gar nicht überleben.

Ökologisch betrachtet…
Die riesigen Schafherden in der Massentierhaltung sind eine große Belastung für das Klima und die Umwelt. Außerdem werden ganze Herden mit Insektiziden besprüht, um die Insekten abzutöten, die sich aufgrund der Haltungsbedingungen in Scharen ansiedeln. Die gelagerte Wolle wird außerdem noch mit Mottenschutzmitteln besprüht.

Daher…
Aus Tierschutzgründen, aus ethischen Gründen für Klima und Umwelt und für unsere eigene Gesundheit bieten wir nur Produkte aus 100 % österreichischer Bio-Wolle von gesunden lebenden Schafen aus kontrolliert biologischer Tierhaltung (kbT). Achte beim Kauf von Wolle darauf, dass diese mulesing-frei hergestellt und im besten Fall auch ökologisch verarbeitet wurde. Du leistest dadurch einen wichtigen Beitrag zum Tier- und Umweltschutz 💖🐑🌎!
DANKE!!!

Schafwolle für Pferdebeine

„Eine Handvoll Schafwolle ist schon die beste Apotheke“
(alte Schäferweisheit)

Schafwolle enthält einen hohen Anteil an Lanolin (natürliches Wollwachs), welches von Natur aus über hautpflegende und entzündungshemmende Eigenschaften verfügt.
Dadurch eignen sich schneepferd® Natur Bandagierunterlagen hervorragend zur Anwendung bei Hautproblemen wie z.B. Mauke oder Raspe.
Die Schafwolle hält die Haut trocken, ist atmungsaktiv und wirkt leicht antimikrobiell.
Angelaufene Beine, sowie leichte Schwellungen und Gallenbildung gehören aufgrund der durchblutungsfördernden Wirkung der Schafwolle zu weiteren Anwendungsgebieten der schneepferd® Natur Bandagierunterlagen.
Auch zur Entspannung und Regeneration nach dem Turnier oder einer anstrengenden Trainingseinheit sind sie eine Wohltat für die Pferdebeine.

Anwendungsbeispiele:
–  diverse Hautprobleme, wie z.B. Mauke, Raspe –
– geschwollene Beine –
– zur Vorbeugung von Verletzungen –
– zur Entspannung –
– zur Regeneration nach anstrengendem Training oder Turnier –

Jede Packung enthält ein Set bestehend aus:
zwei schneepferd® Natur Schafwoll Bandagierunterlagen

                                     Maße: 40 cm x 50 cm

100 % Natur

100 % aus Österreich

von gesund lebenden Schafen (kbT)*

frei von Chemikalien und Zusätzen

biologisch abbaubar

*kbT: kontrolliert biologische Tierhaltung
Wir verwenden ausschließlich Bio Schafschurwolle aus Österreich von gesund lebenden Schafen aus kontrolliert biologischer Tierhaltung (kbT).
Von der Gewinnung, Verarbeitung bis hin zur Verpackung legen wir großen Wert auf Tier- und Umweltschutz.

(c) http://www.schneepferd.at

Edelstein Schutzengel Anhänger

Kleine Glücksbringer für Mensch & Tier.

Edelstein Schutzengel & Herzchen Anhänger – für Halfter, Trense, Sattel, Halsband, Brustgeschirr, Schlüsselbund, etc…

Dass Edelsteine / Heilsteine kleine Helfer sein können ist keine neue Idee – die Steinheilkunde ist mehrere tausend Jahre alt und lässt sich in nahezu allen Kulturen finden.

Wie bei uns Menschen bilden natürlich auch bei unseren Vierbeinern Körper, Geist und Seele eine Einheit.

Tiere verfügen über ein hervorragend gutes emotionales Gespür, das sie zu sehr empfänglichen und sensiblen Lebewesen macht.

Edelsteine besitzen ein hohes energetisches Potenzial, das sich aus der Zusammensetzung verschiedener Frequenzen bzw. Schwingungen erklären lässt.

(Es wird darauf hingewiesen, dass die Steine keine ärztliche oder tierärztliche Behandlung ersetzen).

Pferde und Türkis

Seit jeher wird der Türkis bei den Indianern des Südwestens mit Pferden in Verbindung gebracht.

In den indianischen Legenden tritt er häufig als besonderes Geschenk auf, der grundsätzlich sehr hohe Heilkräfte besitzt und so auch als „Geschenk der Götter“ bezeichnet wird.

Türkise gehören auch zu den heiligen Steinen der Indianer. Diese glauben, dass der Türkis eine unmittelbare Verbindung vom Himmel zu den Seelen herstelle, weshalb er auch als Schutzstein verehrt wird.

Dies ist nach wie vor bei dem typischen Indianerschmuck erkennbar. Silber & Türkis werden zu phantastischen Schmuckstücken und Glücksbringern verarbeitet.

In Europa waren die Türkise schon früher bekannt. Die Ägypter und die Griechen verehrten diesen Stein als Schmuckstein. Nicht nur Grabbeigaben waren häufig aus Türkis, sondern auch viele Schmuck- und Kulturgegenstände.

(©️www.schneepferd.at)

Pferdeleckerli Backmischung im Glas

Zum selbst ausprobieren, als Geschenk oder Mitbringsel – diese Backmischung im Glas lässt das Herz von Pferdefreunden höher schlagen!

Backmischung im Glas – mit Quinoa & Kräutern

Möchtest Du wissen, wie Du das ganz einfach selbst herstellen kannst?

Hier bekommst Du die Anleitung zum gratis Download

Pferdeleckerlies selber backen, Backmischung im Glas –
mit Goldhirse & Kräutern

Hier bekommst Du die Anleitung zum gratis Download

Petersilie für Pferde?!

Ein hoher Anteil an:
– ätherischem Öl, dem darin enthaltenen Petersilienkampfer Apiol
– Vitamin C, A, B1, B6, B12, K, Folsäure 
– und einige Mineralstoffe wie Calcium Phosphor, Magnesium, Eisen, Kupfer, Mangan, Kalium und Schwefel
machen die Petersilie (Petroselinum crispum) zu einem weiteren Superfood für unsere Pferde!

Anwendungsgebiete:
– entgiftet den Körper
– krampflösend
– stimuliert viele Organe
– steigert die Abwehrkräfte der Pferde
– wirkt harntreibend und kann bei Harnwegsinfekten helfen
– gegen Blutarmut 
– gegen Verdauungsprobleme

Und Petersilie macht Pferde durch die vielen Vitamine munter👍💥!

Innere und äußere Anwendung

– Innerlich als Futterzusatz:
Verabreicht werden frische Petersilie pro Tag ca. 3 Handvoll oder getrocknetes Kraut ca. 30 g.
Keine dauerhafte Fütterung und nicht an tragende Stuten verfüttern!
Dosierung: Großpferde 20 – 40 g / Tag, Kleinpferde 10 – 20 g / Tag

Äußerliche Anwendung:
Als Sud oder Tee mit frischen Kräutern bei Hauterkrankungen wie Ekzemen, Hautpilz, Parasitenbefall oder Insektenstichen, lindert lästigen Juckreiz und trägt zur Wundheilung bei.

(c) www.schneepferd.at

Rosmarin 2.0 – Äußerliche Anwendung

– Durchblutungsfördernd bei Verspannungen, Muskelschmerzen & arthrotischen Beschwerden –

Dafür kommt entweder Rosmarinöl- oder eine Tinktur zum Einsatz, in diesem Beitrag zeige ich Dir, wie Du das ganz einfach selbst herstellen kannst.

Äußerlich angewendet, kann Rosmarin Verspannungen der Muskulatur lösen, Muskelkater lindern, entzündungshemmend wirken, die Durchblutung anregen und bei arthrotischen / rheumatischen Beschwerden eingesetzt werden.

Durch seine „reizende“ Wirkung auf die Haut kommt es zur Durchblutungsförderung  des Gewebes. Deshalb lockert sich die Muskulatur und der Schmerz lässt nach. Zusätzlich kann das Rosmarinöl Entzündungen entgegenwirken, indem es entzündungsauslösende Stoffe wie Prostaglandine an ihrer Entstehung hindert.

Herstellung Rosmarinöl

Rosmarinöl kannst Du selber herstellen. Verwende dazu die frischen Pflanzenteile und gib diese in ein Schraubglas.

Füllen Sie nun mit einem hochwertigen Öl/Pflanzenöl auf, so dass alle Pflanzenteile gut bedeckt sind.

Lass den Ansatz 4 Wochen reifen. Danach seihst Du den Ansatz ab, füllst das Öl in eine dunkle Flasche und lagerst diese möglichst kühl.

So hast Du für Deinen Liebling jederzeit ein „Wehwehchen-Öl“ zur äußerlichen Anwendung parat.

Herstellung Rosmarintinktur

Die frischen Rosmarinblätter/Zweige in ein sauberes (Einmach-) Glas geben.

Mit Alkohol (mind. 36%)  auffüllen.

Die Blätter/Zweige sollten im Alkohol schwimmen können und vollständig bedeckt sein.

Nun das Glas fest verschließen und die Tinktur über einen Zeitraum von 4 Wochen in die Sonne stellen (z. B. Fensterbank), das Glas regelmäßig schwenken.

Und fertig ist Deine Rosmarintinktur für eine konzentrierte äußerliche Anwendung.

WICHTIG: Rosmarin nicht bei trächtigen Tieren anwenden und nicht bei Katzen: Bei Katzen können die ätherischen Öle zur Vergiftung führen!

(c) www.schneepferd.at